Predigten

Yom Kippur – Der Große Versöhnungstag
(3. Buch Mose 16:1-34)

UAS, 9. Juni 2013
Teil der Reihe GLB-AT (Sonntagspredigt).

Predigtgliederung:

1 Der biblische Kontext des Versöhnungstages
1.1 Die Vorgeschichte: Genesis, Exodus
1.2 Das Gottesbild des Pentateuchs (1Mo–5Mo)
1.3 Der Maßstab: Seid heilig, denn ICH BIN heilig
1.4 Der Weg zu Gott: Heiligkeit heißt, da zu sein, wo Gott ist (Lev 1-10)
1.5 Der Weg mit Gott: Heiligkeit heißt, so zu sein, wie Gott ist (Lev 11-27)
1.6 Die Gemeinschaft mit Gott und untereinander als Volk Gottes
1.6.1 Der Inhalt unserer Gemeinschaft mit Gott – Opfer (Lev 1-7)
1.6.2 Die Vermittlung zur Gemeinschaft – das Priestertum (Lev 8-9)
1.6.3 Die Bedingungen für die Gemeinschaft – Reinheit (Lev 10-15)
1.6.4 Die Grundlage der Gemeinschaft – Versöhnungstag (Lev 16)
1.6.5 Das Bewahren der Gemeinschaft – Gehorsam, Heiligung (Lev 17-25)

2 Der Große Versöhnungstag
2.1 Der Begriff „Sühnung“: bedecken, verhüllen, tilgen
2.2 Die beiden Seiten der Sühnung : Gott und Mensch
2.3 Gottes Zorn und Gottes Liebe
2.4 Das Geschehen am Großen Versöhnungstag

3 Die Deutung von Yom Kippur im NT auf Jesus Christus (Hebräerbrief)
3.1 Das eine Opfer Christi, immer und ewig gültig
3.2 Die Abschaffung der Sünde durch Christi Opfer
3.3 Der Neue Bund in Christi Blut
3.4 Das neue Priestertum unter Christi Hohenpriesterschaft
3.5 Die neue Gemeinschaft mit Gott und mit den Heiligen
3.6 Der neue Lebensstil in Glaubensgehorsam gegenüber Gottes Geboten
3.7 Die neue Zuversicht und das neue Ausharren

Medien: Präsentation | Handout | Grafiken Feste

Tags: AT, Gemeinschaft, Hoherpriester, Leviticus, Sühnung, Versöhnung

Ältere Predigten: Neuere Predigten:
« Gott will unter Seinem Volk wohnen Wie Gott geistliche Erweckung bewirkt »